Seit 1990 gehört Imperial zu Miele und nahm bis ins Jahre 2005 die Funktion einer Edelmarke im Konzern ein. Unter der Leitung von Dr. Reinhard Zinkann wurden die Produktionsanlagen in Bünde und Arnsberg mit ca. 860 Mitarbeitern weitergeführt. Bis zum Jahre 2006 wurden unter der Marke Imperial Kochfelder (Gas- und Elektro-), Dampfgarer (Druck und Drucklos) sowie Wärmeschubladen produziert.

Seit dem 1. Januar 2006 wird Imperial von Miele nicht mehr als eigenständige Marke betrieben. Die gesamte Produktion wird unter dem Namen Miele weitergeführt und an den beiden Standorten weiterproduziert. Das Unternehmen will ganz bei seiner Philosophie “Made in Germany“ bleiben.